The Fagus factory in Alfeld on the Leine, built in 1911 by Walter Gropius and Adolf Meyer, is deemed to be the primal building of Modernism. The architects managed to give an exceptional appearance to a medium-sized factory deviating from the traditional.That was possible because constructor and architect formed an auspicious constellation. The factory owner’s person combined reformistic requirements with American business philosophy. With its prestigious soberness and the extensive usage of glass, the building also expresses a new entrepreneurial self-awareness as well as a modern advertising strategy.

The plant – listed since 1946 – has been sumptuously restored and is open to the public. This summer it will be decided if it will become a world heritage site.

Das von Walter Gropius und Adolf Meyer ab 1911 errichtete Fagus-Werk in Alfeld an der Leine gilt als Ursprungsbau der Moderne. Den Architekten gelang es, einem mittelständischen Betrieb ein völlig ungewohntes, vom Traditionellen abweichendes Erscheinungsbild zu geben. Das war möglich, weil Bauherr und Architekt eine selten günstige Konstellation bildeten. In der Person des Fabrikanten verband sich lebensreformerischer Anspruch mit amerikanischer Unternehmensphilosophie. Das Fabrikgebäude ist mit seiner repräsentativen Sachlichkeit und dem großflächigen Gebrauch von Glas auch Ausdruck eines neuen unternehmerischen Selbstbewußtseins und einer modernen Werbestrategie.

Die Fabrikanlage, seit 1946 eingetragenes Baudenkmal, wurde mittlerweile aufwendig restauriert und steht jedem zur Besichtigung offen. Diesen Sommer entscheidet sich, ob sie  Weltkulturerbe wird.

Advertisements