The Chap MagazineThe Chap magazine takes a wry look at the modern world through the steamed-upmonocle of a more refined age, occasionally getting its sock suspenders into a twist at the unspeakable vulgarity of the twenty-first century.

Since 1999, the Chap has been championing the rights of that increasingly marginalised and discredited species of Englishman – the gentleman. The Chap believes that a society without courteous behaviour and proper headwear is a society on the brink of moral and sartorial collapse, and it seeks to reinstate such outmoded but indispensable gestures as hat doffing, giving up one’s seat to a lady and regularly using a trouser press.”

And it’s fun to read!

***
“Die ZeitschriftThe Chap (in etwa “Der Kerl”) wirft durch das beschlagene Monokel einer kultivierteren Zeit einen einen ironischen Blick auf die moderne Welt, wobei sich ihm gelegentlich die Sockenhalter kräuseln angesichts der unaussprechlichen Vulgarität des 21. Jahrhunderts.

Seit 1999 verficht The Chap die Rechte einer zunehmend marginalisierten und diskreditierten Spezies von Engländern – des Gentlemans. The Chap ist der Überzeugung, dass eine Gesellschaft ohne höfliches Benehmen und angemessene Kopfbedeckung eine Gesellschaft kurz vor dem moralischen und modischen Kollaps ist und möchte solche aus der Mode gekommenen aber dennoch unverzichtbaren Gesten wie den Hut zu ziehen, einer Dame seinen Sitzplatz anzubieten und seine Hose regelmäßig zu plätten wieder einführen.”

Und es macht Spaß, ihn zu lesen!

Advertisements