The first ever Portuguese factory of soaps and perfumes was founded in 1887 in Oporto by Ferdinand Claus and Georges Ph. Schweder, two Germans living in Portugal. By that time, this sort of products were imported and considered a privilege of the wealthiest classes.

In 1903, Schweder left due to health problems and was replaced by Achilles Alves de Brito as the company’s manager, while Willy Thessen – a graduated perfumery chemist – became responsible for the Technical Department. The business grew under the new owners, as soap was becoming more and more popular.

The Germany entrance on the World War I, forced the escape of the two German partners in 1918 and the closing of Claus & Schweder. Achilles de Brito, the Portuguese partner, along with his brother Afonso, created a new company, the ACH. BRITO & CO. Lda. However, Achilles de Brito decided to maintain the Claus Porto brand and, for years, both brands coexisted as umbrella brands, covering a set of product brands. The new company became known for its quality and innovation, particularly in packaging.

Throughout the forties and fifties Ach. Brito conquered the leadership of the domestic market. The company produced for the internal market, especially for the Portuguese colonies, and exported to England and United States of America. From early on, one of Ach. Brito’s main concerns was to have faithful costumers, which led to large investments in the aroma, texture and price of its products. In 1953, the company even created its own lithography, where labels were hand-painted.

In the 1920s the brand Musgo Real was developed – an exceedingly odourous scent which to this day is sold in the beautiful original packing and which I unfortunately not discovered earlier.

Die allererste portugiesische Fabrik für Seifen und Parfüm wurde 1887 in Oporto von Ferdinand Claus und Georges Ph. Schweder, zwei in Portugal lebenden Deutschen, gegründet. Zu jener Zeit wurde diese Art von Produkten importiert und als Privileg der wohlhabenden Schicht angesehen.

1903 verließ Schweder wegen gesundheitlicher Probleme das Unternehmen und wurde von Achilles Alves de Brito als Geschäftsführer ersetzt, während Willy Thessen – ein diplomierter Parfüm-Chemiker – die Verantwortung für die technische Abteilung übernahm. Das Geschäft wuchs unter den neuen Besitzern, denn Seife wurde immer populärer.

Der Eintritt Deutschlands in den 1. Weltkrieg führte 1918 zur Flucht der beiden deutschen Partner und zur Schließung von Claus & Schweder. Achilles de Brito, der portugiesische Partner, schuf zusammen mit seinem Bruder Afonso eine neue Firma, CH. BRITO & CO. Achilles de Brito entschloss sich allerdings, die Marke Claus Porto zu erhalten, und so bestanden beide Marken jahrelang als Dachmarken nebeneinander und deckten eine Reihe von Produktmarken ab. Die neue Firma wurde für ihre Qualität und Innovationen bekannt, vor allem bei der Verpackung.

Während der vierziger und fünfziger Jahre eroberte Ach. Brito die Führung des inländischen Marktes. Die Firma produzierte für den Binnenmarkt, besonders für die portugiesischen Kolonien, und exportierte nach England und in die USA. Von Anfang an legte Ach. Brito besonderen Wert darauf, treue Kunden zu haben, was zu großen Investitionen in das Aroma, die Zusammensetzung und den Preis der Produkte führte. 1953 schuf die Firma sogar ihre eigene Lithografie, bei der Etiketten handgemalt wurden.

In den 1920er Jahren wurde die Marke Musgo Real entwickelt – ein äußerst wohlriechender Duft, der bis heute in der wunderschönen Originalverpackung verkauft wird und den ich leider erst vor kurzem entdeckt habe.

Advertisements